Kontakt

04456 / 918127
0172 / 2125142
kontakt-fellwechsel@ewe.net

c

Spendenkonto

TS FellWechsel e.V.
Landessparkasse zu Oldenburg
IBAN: DE60 2805 0100 0091 0506 41
BIC: SLZODE22XXX

Herzlich willkommen bei

TS FellWechsel e.V.

Wir begrüßen Euch auf unseren Seiten und freuen uns, Euer Interesse für unsere Tierschutzarbeit geweckt zu haben.

 

Wir wünschen viel Spaß beim stöbern auf unserer Homepage und stehen für Fragen rund um unsere Tierschutzarbeit jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

so könnt Ihr HelfenSpenden - Infos & Möglichkeiten

Aktuelles / News / Infos

Koke macht sich auf die Reise…

Momentan reißt die Traurigkeit und die Hilflosigkeit, nichts tun zu können, leider nicht ab. Wir waren sehr glücklich, dass wir einen schönen Pflegestellenplatz für unseren kleinen Podimann Koke gefunden hatten und das Training mit Hundetrainer Alberto nun auch tatsächlich griff und die kleinen Fortschritte bei Koke sichtbar wurden. Zum Trapo im März empfand er Geschirr anlegen noch schrecklich, es bereitete ihm Stress. Das sollte einfach noch ein wenig gefestigt werden, ohne ihn dabei zu bedrängen, damit nicht zu viele Stressfaktoren für Koke auf einmal zusammenkommen, wenn er seine große Fahrt nach Deutschland antreten sollte.

Doch Koke wird nicht mehr reisen, zumindest nicht in eine eigene Familie, denn Koke wird sterben. Ob in 3 Wochen, 3 Monaten oder vielleicht in einem halben Jahr, ist die einzige Ungewissheit die bleibt. Da der kleine Mann trotz gutem Appetit binnen weniger Wochen immer dünner wurde, war das spanische Team sich sicher, dass etwas mit ihm nicht stimmt. So musste er zum Tierarzt, auch wenn das für unseren Koke mit extrem viel Angst und Stress verbunden war und er sich danach wieder in sein Schneckenhaus zurückgezogen hat.

Der Tierarzt offenbarte das ganze Übel, dass sich in Kokes kleinem Körper eingenistet hat. 2 große Tumore im Enddarm, die leider eine OP unmöglich machen, denn der Krebs hat bereits zu sehr Besitz von unserem Koke genommen und eine Heilung ist sicher ausgeschlossen. Wir haben gemeinsam mit dem Team in Spanien hin und her überlegt, auch was die Reise nach Deutschland betrifft und sind letztendlich zu dem Entschluss gekommen, Koke im Shelter PROA sterben zu lassen. Die PROA ist sein Zuhause seit nunmehr 4 Jahren, sein Fels in der Brandung, seine sichere Burg. Ihm all das zu nehmen, wiegt den Stress, den der kleine Rüde nun weiterhin haben würde, um letztendlich in ein paar Wochen reisen zu können, nicht auf. Im schlimmsten Fall nimmt ihm das noch die letzten Wochen seiner Unbeschwertheit. Das möchte Minerva auf keinen Fall, denn für sie ist die PROA Kokes Zuhause.

Wir können sie nicht alle retten, das sagen wir uns immer und immer wieder, denn sonst wird der Schmerz täglich ein bisschen größer, bis er irgendwann die Luft zum Atmen nimmt, doch mit Koke geht wieder ein Stückchen Hoffnung verloren, die wir alle, ob in Spanien oder Deutschland so sehr brauchen, um täglich weitermachen zu können.

Wir werden auch diesen Weg wieder als Gemeinschaft gehen und unsere Spanier mit allem unterstützen, was nötig ist um dem kleinen Koke seine letzte Zeit im Shelter ganz besonders schön zu machen, ihn zu verwöhnen und es ihm an nichts fehlen zu lassen. Wir sind ergriffen, über die Hilfsangebote und auch im Team wäre sofort ein Platz für den kleinen Mann gewesen,  dafür danken wir von Herzen, auch seiner Patin Manuela, die ihn auch weiterhin unterstützt. Doch wir haben einen gemeinschaftlichen Entschluss gefasst und sind uns sicher, Koke wird seine verbleibende Zeit im hier und jetzt genießen und am Zaun der PROA patrouillieren, sich bei allen seine Würstchen abholen und mit seinem vertrauten Menschen kuscheln bis seine Zeit gekommen ist…

Das ist nicht fair…

Fassungslos, ohnmächtig und mit tiefer Trauer verbunden möchten wir einer kleinen so starken und taffen Terrierdame gedenken, die unser aller Herzen so sehr berührt hat und die wir nie vergessen werden – Pepa…

Drei Jahre war sie im Shelter, niemand interessierte sich wirklich für sie, da sie viele tief sitzende Ängste im Gepäck hatte, die Menschen nicht sonderlich mochte und im letzten Jahr noch ernsthaft erkrankte. Doch da war dieser eine Mensch, der in Pepa all die Schönheit, den Biss, die Kraft und Energie sah, die Pepa immer wieder dazu animierte zu kämpfen und nach jedem Fall ihren kleinen Körper wieder aufzuraffen, auf ihre krummen Beinchen zu stellen und weiterzumachen.

Eine Weile war sie nicht mal transportfähig und ihr Gesundheitszustand sehr kritisch. Doch sie kämpfte sich zurück und so konnte Pepa am 13 März endlich in ein unbeschwertes und geradezu perfektes Zuhause reisen. Sehnsüchtig wurde sie erwartet und neben einer tollen Gruppe in dessen Mitte sie binnen weniger Minuten aufgenommen war, hatte Pepa nun ihren Menschen an ihrer Seite, der alles dafür tat, dass die kleine Dame sich wohl und sicher behütet fühlen konnte.

Ganze drei Wochen hielt das Glück nur, gerade so lange, dass Pepa erleben durfte, wie toll das Leben sein kann, wieviel Spaß es macht, unbeschwert zu rennen und zu toben, wieviel Köstlichkeiten es gibt, die satt und zufrieden machen und vor allem, wie schön es ist, einen liebenden Menschen an der Seite zu haben an den man sich ankuscheln und in dessen Armen man angstfrei einschlafen kann.

Vorgestern ist Pepa noch einmal wie der Blitz durch den Garten getobt, hat noch einmal alles gegeben und ihrem Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Gestern wendete sich jedoch das Blatt und obwohl alles Erdenkliche für Pepa getan wurde, fehlte der Hündin dieses Mal die Kraft, um sich zurück zu kämpfen. Gestern Abend musste ihr Frauchen sie gehen lassen, überhaupt nicht begreifend, was da in wenigen Stunden passierte.

Vielleicht vermenschlichen wir vieles, aber es ist zumindest ein kleiner Trost, sich vorzustellen, dass Pepa sich immer wieder berappelt hat, um gerade diese 3 Wochen voller Unbeschwertheit und Liebe zu erleben um dann in einem eigenen Zuhause den Weg in eine andere Welt anzutreten, wohlwissend, dass auch sie ihre Familie gefunden hatte und aus tiefstem Herzen geliebt wurde…

Liebe Sabine, wir weinen mit Dir, auch das spanische Team ist in Gedanken bei Dir und wir können nur Danke sagen. Danke, dass Du Pepa aufgenommen und geliebt hast, obwohl niemand wusste, wieviel Zeit Euch bleiben wird. Das ist ein Entschluss, der so viel Kraft und Stärke aufweist, der mutig und kraftvoll ist und erklärt, warum gerade ihr Beide euch gefunden hattet…

Ein weiteres Dankeschön von Herzen möchten wir der Patin von Pepa aussprechen, denn Sylvia hat Pepa viele Jahre mit einer Patenschaft unterstützt und ist dem Verein und den PROA Hunden ganz besonders verbunden.

Schöne Osterfeiertage…

…wünscht stellvertretend für das Team TS Fellwechsel unser Dodo, der sich viel Mühe gegeben hat, um für uns den Osterhasen zu spielen.

Termine & Veranstaltungen:


Wir danken unseren Spendern April 2021:

 

Patenschaften:

  • Beate B. – 30,00 € (Luna)
  • Birgit & Gerhard St. – 10,00 € (Happy)
  • Christel H-R. – 25,00 € (Ferdinand)
  • Angelika & Hubertus H. – 20,00 € (Idgy)
  • Insa St. – 10,00 € (Jara)
  • Iris & Christian B. – 15,00 € (Lola)
  • Karin Sch. – 15,00 € (Hermine)
  • Susane F.-R.  – 20,00 € (Coco)
  • Renate H. – 50,00 € (Galgo ES)
  • Melanie M. – 10,00 € (Ferdinand)
  • Margrit & Wolfgang T.: – 20,00 € (Cleo)
  • Jeanette & Jean-Pierre S.: – 20,00 € (Leia)
  • Britta, Melina, Anke & Christel: – 20,00 € (Leni)
  • Karen B. & Werner B.-B.: – 15,00 € (Sasa/Hermine)
  • Sylvia P.-N.: 120,00 € (Toby, Bandi, Zeus, Frank)
  • Simone G.-W. & Ronny W.: – 20,00 € (Flora)
  • Timo Christian W.: – 10,00 € (Oliver)
  • Sabine M.: – 30,00 € (Braulio/Koke)
  • Marina Th.: – 15,00 € (Maxi)
  • Claudia H.: – 15,00 € (Braulio)
  • Christina St.: – 50,00 € (Catarata/Maxi)
  • Jutta & Joerg B.: – 20,00 € (Ricky)
  • Rolf Sch. & Gorgol: – 25,00 € (Jara)
  • Nadine B.: – 50,00 € (Happy/Leni)
  • Susanne Sch.: – 20,00 € (Ferdinand)
  • Katrin M.: – 30,00 € (Zeus, Cleo, Tula)
  • Stephanie W.: – 10,00 € (Laika)
  • Doris & Markus D.: – 10,00 € (Sita)
  • Antonia & Chris C.: – 40,00 € (Apache)
  • Anke A.: – 20,00 € (Koke)

Trainingsstunden mit Alberto:

  • Renate H.: – 50,00 €
  • Johanna & Lothar B.: – 50,00 €
  • Christina St.: – 50,00 € (Catarata/Maxi)
  • Verena K.: – 10,00 €
  • Beate B.: – 30,00 €

Spenden ohne Verwendungszweck:

  • Luisa W.: – 10,00 €
  • Iris & Gerold B.: – 400,00 €

 

Im März nach Spanien überwiesen:

  • Patengelder – 500,00 €
  • Training mit Alberto –

Wir sagen herzlichen Dank, auch im Namen unserer spanischen Tierschutzkollegen!