Kontakt

04456 / 918127
0172 / 2125142
kontakt-fellwechsel@ewe.net

c

Spendenkonto

TS FellWechsel e.V.
Landessparkasse zu Oldenburg
IBAN: DE60 2805 0100 0091 0506 41
BIC: SLZODE22XXX

Tierschutz & Projekte

... in Spanien

Mach keine kleinen Pläne. Sie haben nicht den Zauber,
das Blut der Menschen in Wallung zu bringen.
Sie werden nicht realisiert.
Mach große Pläne, setze Dir hoffnungsvoll die höchsten Ziele – und arbeite. (Daniel Hudson Burnham)

Spenden – Infos & Möglichkeitenso könnt Ihr helfen

Tierschutzgedanke

Eine nachhaltige Hilfeleistung im Auslandstierschutz ist unserer Ansicht nach nur möglich, wenn den ausländischen Tierschützern dabei geholfen wird, sich auf die eigenen Füße zu stellen und selbständig zu werden.

Frei nach George Orwells Satz „Der beste Lehrer ist der, der sich nach und nach überflüssig macht“ sehen wir unser Ziel im Auslandstierschutz deshalb darin, uns auf einzelne feste Partner zu konzentrieren und diese ganzheitlich zu unterstützen. Wir möchten gemeinsam mit unseren spanischen Partnern eine stabile Basis schaffen, auf der diese zukünftig selbstständig und weitestgehend unabhängig von ausländischen Partnern ihre Tierheime unterhalten und ihre Tierschutzarbeit fortführen können.

Voraussetzung dafür ist, dass unsere spanischen Partner ein umsetzbares Konzept haben oder mit unserer Unterstützung erarbeiten. Ein Konzept, das neben der ehrenamtlichen Hilfe für Not leidende Tiere vor allen Dingen die dafür notwendigen räumlichen und wirtschaftlichen Grundlagen beinhaltet.

Wir sind uns bewusst, dass dies zumeist eine sehr große Herausforderung ist und wir einen langen Weg vor uns haben. Doch ist dies ein Grund, einen anderen, vermeintlich einfacheren Weg einzuschlagen? Für uns beileibe nicht!

Unser Partnertierheim PROA in Madrid

Der Tierschutzverein PROA (Asociación para la Protección y Defensa de Animales, Plantas y el Medio Ambiente de Leganés) ist ein privater Tierschutzverein, der sich laut seiner Internetpräsenz für den Schutz und die Verteidigung der Tiere, Pflanzen und der Umwelt in Leganés, einer Vorstadt von Madrid, einsetzt. Die PROA wurde bereits 1986 gegründet und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück.

Bis Mitte 2000 beherbergte die PROA teilweise bis zu 250 Hunde, die in sehr einfachen und provisorischen Gehegen untergebracht waren und für die die ehrenamtlichen Helfer oftmals sehr um genügend Futter und medizinische Versorgung kämpfen mussten.2005 fand die PROA dann Partner in Deutschland und der Schweiz, die sie bei dem ehrgeizigen Projekt unterstützen, das Tierheim komplett umzustrukturieren.
Im Laufe der vergangenen Jahre ist es dem ehrenamtlichen Team dadurch gelungen, das Tierheim Schritt für Schritt zu modernisieren und die Tieranzahl deutlich zu reduzieren. Heute beherbergt die PROA rund 60-70 Hunde sowie 50-60 Katzen, die in Kleingruppen in neu errichteten eigenen Gehegen mit separaten Ausläufen leben.
Die Katzen werden nahezu ausschließlich in Spanien vermittelt, während die Hunde ihr neues Zuhause sowohl in Spanien als auch in Deutschland und der Schweiz suchen.

Auch wenn das heutige Tierheim kaum wiederzuerkennen ist, bleibt noch viel zu tun. Es sind längst noch nicht alle Renovierungsarbeiten abgeschlossen und auch für Wartungs-, Umbau- und Reparaturarbeiten muss ein finanzielles Polster geschaffen werden.

Die schwierige wirtschaftliche Situation in Spanien spannt die finanzielle Situation des Tierheims zusätzlich an, denn viele der spanischen Vereinsmitglieder sind nicht mehr in der Lage, den Mitgliedsbeitrag zu entrichten und müssen sich deshalb darauf beschränken, ihrer Hände Arbeit als Hilfe anzubieten.

Viele Tiere bleiben ihr Leben lang bei der PROA, da die Vermittlung in Madrid weiterhin schwierig ist.

Jeder Hund besitzt sein eigenes Geschirr und wird bei Spaziergängen doppelt gesichert und einige Tiere aufgrund ihrer Vorgeschichte, ihres Gesundheitszustands oder einfach nur ihrer Rasse wegen in Spanien nur sehr geringe Chancen auf ein neues Zuhause haben. Diese Hunde werden jedoch nicht einfach aufgegeben und nur noch versorgt und umhegt, sondern ein Hundetrainer nimmt sich der schwierigen Fälle an und arbeitet zweimal in der Woche mit den Hunden und bildet auch die Pfleger aus.
Alle Hunde, die gesundheitlich noch Freude daran haben, haben einen oder mehrere Gassigänger, mit denen sie zumindest an den Wochenenden in den umliegenden Feldern und dem nahe gelegenen Park spazieren gehen.
Doch das Team der PROA engagiert sich nicht nur sehr für die Bedürfnisse ihrer eigenen Tiere, sondern auch die Zusammenarbeit mit anderen Tierheimen, der Ausbau eines Sicherheit und Sichtschutz, die Proa von außen stabilen inländischen Hilfsnetzwerks und der Ausbau der Vermittlung im eigenen Land werden groß geschrieben.

Die PROA auf ihrem Weg in eine unabhängige Zukunft unterstützen zu dürfen, ist uns deshalb eine Freude.

Tierschutz in Spanien

 

Demo auf der Plaza de Cibeles

Am Samstag, dem 27.06.2015 fand auf der Plaza de Cibeles, im Herzen von Madrid, eine Demonstration gegen Tierquälerei statt, an der auch viele der freiwilligen Mitarbeiter der PROA teilgenommen haben. Aufgerufen zu dieser Veranstaltung hatte der Tierarzt Carlos...

mehr lesen

Projekte in Spanien

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.